Success Story – Durchgängige Prozesse für das Ersatzteilgeschäft bei Krones

Ersatzteillogistik im SAP-System neu organisiert

 

Der Krones-Konzern mit Hauptsitz in Neutraubling, Deutschland, plant, entwickelt und fertigt Maschinen und Komplettlinien für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie. Krones ist «Rundum-Partner» für seine Kunden. Als Systemlieferant bietet das Unternehmen alle Maschinen und Anlagen sowie Komponenten, Intralogistik- und IT-Lösungen, die für die Produktion benötigt werden.

Krones hat sowohl für die Abwicklung des Neumaschinen- als auch des Ersatzteilgeschäftes SAP im Einsatz. Bisher waren die Prozesse beider Bereiche im SAP-System in einer Organisationseinheit, einem Werk, abgebildet. Aufgrund der starken Verflechtung und teilweise nicht durchgängigen Implementierung der historisch gewachsenen Prozesse konnten die spezifischen Anforderungen des Ersatzteilgeschäftes nicht mehr adäquat abgebildet werden.

Das Ersatzteilgeschäft hat in der Beschaffung andere Anforderungen als das Neugeschäft. Es geht darum, auch bei geringen Stückzahlen möglichst kurze Lieferzeiten zu gewährleisten und dem Kunden zuverlässige Liefertermine zuzusagen. Schnelligkeit bei der Beschaffung, spezifische Beschaffungsstrategien und gezielte Lieferantenauswahl sind genauso erfolgskritisch, wie Transparenz über die Verfügbarkeit der Teile für die Auslieferung an den Kunden.

Um das wachsende Volumen und die spezifischen Anforderungen im Ersatzteilgeschäft optimal zu unterstützen, entschied sich Krones, die Ersatzteillogistik-Prozesse neu zu gestalten und in SAP in einem separaten Werk abzubilden.

Finden Sie hier die Success Story

Füge einen Kommentar hinzu: